18m Klasse ist Abflug frei.
30.07.2013 14:05

 

Die OR startet als letzte der Offenen Klasse.

Heute ging es flott, 1h 5min trotz zwei Wiederstarter.

30.07.2013 14:05

 

Die 18m Klasse ist in der Luft, die Offene startet.
30.07.2013 13:44

 

70 kommt auch nochmal.
30.07.2013 13:30

 

TA2 ist gelandet.
30.07.2013 13:20

 

SI (18m) startet.
30.07.2013 12:57

 

Die Basis ist noch sehr niedrig.

Unsere Jodel startet zum Erkundungsflug

30.07.2013 12:40

 

Racing Tasks in beiden Klassen:

Offene: 319,9 km, Kirnbergsee – Gingen
18m: 312,2 km, Löffingen – Heidenheim

30.07.2013 10:20

 

Die Wetterlage für heute:

Auf der Rückseite einer nach Osten hin abgezogenen Kaltfront fließt mit WSW-Strömung kühlere und leicht labil geschichtete Meeresluft in den Wettbewerbsraum ein, die vom Westen her langsam abtrocknet.
Mit starken böige Boden- und Höhenwinden ist zu rechnen.

30.07.2013 10:15

 

Wir wünschen einen guten Morgen.

Briefing ist um 10.15 Uhr, Startaufbau 26, Gridtime 12 Uhr.
Gestern bestand die Möglichkeit, die Zeppelinwerft in Friedrichshafen zu besuchen. Dank Reiner Kipp konnten wir eine exclusive Führung anbieten, die von gut einem Drittel der Teilnehmer wahrgenommen wurde. Am Meisten beeindruckt hat wohl die Größe des Luftschiffs und der ganze Aufwand ein solches zu bauen und zu betreiben. Allein der Verlust an Traggas (Helium) beträgt pro Tag mehrere Kubikmeter. Deshalb wird der Innendruck der Hülle um 25% reduziert, während der Zeppelin im Hangar steht. Zur Veranschaulichung kann man viele Exponaten der einzelnen Baugruppen auch mal in die Hand nehmen, wie zum Beispiel einer der Dreiecksträger aus Kohlefaser. Der Zeppelin NT besteht im Vergleich zu seinem Vorgänger aus einem Dreiecksgerüst und ist im Betrieb schwerer als Luft. Zum Start wird der fehlende Auftrieb mit Hilfe der schwenkbaren Propeller erzeugt, beim Flug durch die spezielle Form der Hülle.

2013-07-29_Zeppelin

30.07.2013 08:30

 

Es war die richtige Entscheidung, gestern doch zu neutralisieren.

Heute beim späten Briefing um 10.45 Uhr gingen HP und Erland nochmal explizit auf die gestrigen Wettergeschehen ein. Die zum Teil heftigsten Gewitter mit starkem Hagel im Stuttgarter Raum hätten auch weiter südlich stattfinden können. Gegen 17 Uhr waren bereits auch auf der Alb Gewitter und starke Winde zu beobachten.
Heute haben alle die Möglichkeit, ein exclusive Führung in der Zeppelinwerft in Friedrichshafen zu machen.
Die Wetteraussichten für morgen: Ein kleines Bodenhoch sorgt vermutlich für fliegbares Wetter mit kleiner Tagesaufgabe.

2013-07-28_splash

29.07.2013 11:00

 

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8